Saison 2021

Die Weißstorch-Saison 2021 in den Landkreisen Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen:


In den meisten Horsten wurde seit Ende März gebrütet, Ende April schlüpften die ersten Küken. Der kühle und regnerische Mai hat dem Nachwuchs zugesetzt, allerdings nicht so stark wie befürchtet.
Im Vergleich zu 2020 entstanden an sechs Orten neue Horste.

Der Wintereinbruch Anfang Februar zwang die meisten Weißstörche, die bis dahin den Winter bei uns verbrachten, zum Abzug. Erst mit der starken Warmluftzufuhr aus Südwesten vom 16. bis 18. Februar begann die Zahl der Störche wieder anzusteigen. Innerhalb von drei Wochen wurden die meisten Horste aus dem Vorjahr wieder belegt.

Die Weißstorch-Horste in unseren Landkreisen (WM und GAP), Stand 30.05.2021:

Altenstadt Mast neben Feuerwehr: Horstpaar mit Jungen
Antdorf Feuerwehrturm: Paar ohne Nachwuchs
Bernbeuren Kirche: keine Brut
Burggen, Strommast im Ort: Horstpaar mit Jungen
Fischen (Gemeinde Pähl) neue Nisthilfe Dießener Straße: Horstpaar mit Jungen
Murnau Schule: Horstpaar mit Jungen
Oberhausen Feuerwehr: Horstpaar mit Jungen
Obersöchering Feuerwehr: Horstpaar mit Jungen
Pähl, Baum Ammerseestraße: Horstpaar verliert Junge durch Abrutschen des Horstes
Peiting, Neuansiedlung auf Schlot im Gewerbegebiet: Horstpaar verliert Gelege durch Abrutschen des Horstes
Polling Kloster: ein überwinterndes Horstpaar mit Jungen
Raisting: 22 Horste belegt, weitere Ansiedlungsversuche
Sindelsdorf Feuerwehrturm: Horstpaar mit Jungen
Weilheim Säureweg: ein überwinterndes Horstpaar mit Jungen
Weilheim Stadttheater: Horstpaar mit Jungen
Wessobrunn Nisthilfe Klosterkamin: kein Storch
Wielenbach Strommast im Ort mit neuer Nisthilfe: Horstpaar, Verlust der Jungen durch andere Störche
Wielenbach, Baum Ammerhof: Horstpaar verliert Junge durch Abrutschen des Horstes

Genauere Angaben zu allen Horsten finden Sie [hier].