LBV Regionalgruppe Garmisch-Partenkirchen/ Weilheim-Schongau

CIPRA-Alpenpreis für Dr. Einhard Bezzel

 

Die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA Deutschland verlieh am 09.10.2020 den Deutschen Alpenpreis an Dr. Einhard Bezzel für seine besonderen Verdienste um die Erforschung der Vogelwelt in den Alpen, den Aufbau von Langzeitmonitoringprogrammen zur Bewertung des Artenrückgangs und die vielfache Aufbereitung von Wissen über die Vogelwelt für Laien und Fortgeschrittene. Naheliegend, dass der Vorschlag für diese Auszeichnung vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) als Mitgliedsverband der CIPRA kam, war er doch LBV-Vorsitzender in den 1960er Jahren.

 

Der ausgebildete Lehrer für Biologie, Chemie, Geografie und Sozialkunde war langjähriger Leiter der Vogelwarte in Garmisch-Partenkirchen und ist immer noch Autor vieler ornithologischer Bücher.

 

Axel Doering, Präsident von CIPRA Deutschland, freute sich den Preis im Rahmen eines „kleinen“ Fachsymposiums in Ohlstadt zu übergeben. Dabei hielten Prof. Dr. Franz Bairlein einen Vortrag über den Vogelzug über die Alpen und Dr. David Jenny von der Schweizerischen Vogelwarte nahm den Steinadler in den Fokus. Bezzel selbst ließ es sich nicht nehmen bei seinem „eigenem“ Symposium den Vortrag „Buchfinkenzählen – nur reiner Seniorensport?“, beizutragen

Dr. Norbert Schäffer, erster Vorsitzender des LBV, würdigte in der Laudatio zur Preisverleihung dabei nicht nur Bezzels Leitungen für die Vogelwelt in den Alpen, sondern auch seine dauerhafte enge und für den Verband für Arten- und Biotopschutz wertvolle Verbindung zum LBV. Er betonte, dass Bezzels Lebensleistung ihres Gleichen sucht, hat er doch die Weichen für eine moderne Vogelkunde in Bayern gestellt und die Ornithologie „salonfähig“ gemacht.

 

Das Bild zeigt von links: Dr. Norbert Schäffer, Prof. Dr. Franz Bairlein, Dr. David Jenny , Preisträger Dr. Einhard Bezzel und Axel Doering; Foto Fünfstück

 

Ein Beitrag über Dr. Bezzel findet sich aktuell in der BR-Mediathek

 

Beitrag in der Abendschau Ende August über den neuen "WIESEFIX".

 

Die Regionalgruppe konnte sich das Samensammelgerät nur durch die Unterstützung der LAG Zugspitz Region über die LEADER-Förderung und durch die LBV-Stiftung "Bayerisches Naturerbe" leisten.

 

Die ersten LBV-Wiesen wurden beerntet und das Saatgut für die weitere Verwendung vorbereitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wiesefix beim Sammeln an den Ammerdämmen; Foto: Schödl

Aktuelles wegen der Corona-Pandemie:

Unsere Veranstaltungen können bei einem 7-Tage-Inzidenzwert unter 35 stattfinden, jedoch mit bestimmten Hygiene-Vorschriften wie Maskenpflicht beim Treffpunkt, Mindestabstand und zwingender Hinterlassung der Adresse.

Unsere nächsten Veranstaltungen:

 

Absage:

Leitung Der Arten-Bestimmungsabend, vorgesehen für Montag, 09. November in Murnau in der Biologischen Station, fällt "coronabedingt" aus.

 

Exkursion „Wintervögel am Walchensee“ am So., 08.11., 9.00 Uhr:

Nur mit Anmeldung unter gap@lbv.de

Leitung Joachim Zander; wegen Teilnehmer-Beschränkung mit Anmeldung bis Fr., 06.11. unter gap@lbv.de mit Angabe von Adresse und Tel.Nr.; Treffpunkt Walchensee; bei Regen fällt die Exkursion aus

 

 

Neues Familienprojekt und digitale Bildungsplattform des LBV: „Naturschwärmer“

 

Die Website www.naturschwaermer.lbv.de bietet jede Menge Mitmachaktionen an, die über Videos, Podcasts und weitere Angebote erkundet werden können. Ob Bau-, Bastel- oder Gestaltungstipps, Geschichten, Spiele, Rezepte oder sonstige Mitmachaktionen, in den kommenden 17 Monaten werden jede Woche mehrere Aktionen eingestellt. Auch Online-Seminare oder Livestreams aus den LBV-Umweltstationen werden zukünftig das Angebot erweitern.

 

 

 

Jeden Monat steht ein neues Nachhaltigkeitsthema im Fokus. Im September das Thema Hecke. In den Folgemonaten werden z. B. die Themen Garten, Tiere im Winter, nachhaltiges Weihnachten, Insekten, Wasser usw. aufgegriffen.

 

Dazu gibt es auch zwei Newsletter-Varianten, für Familien und für Senioren, Anmeldung auf der Website.

 

 

 

Kurzbeitrag in der Sendung nano vom 3. April zum Thema "Strategien gegen Corona" und Auswirkungen auf Vögel

 

LBV-Beitrag ab min 24:28

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kamerateam von Herrn Bäumer (BR, rechts) bei den Dreharbeiten mit Michael Schödl

Am Mo., 02. März fand die Jahreshauptversammlung der Regionalgruppe GAP/WM-SOG des Landesbundes für Vogelschutz e.V. (LBV) statt.

 

Als besonderer Gast war Dr. Norbert Schäffer, der 1. Vorsitzende des LBV, anwesend  und berichtete über Aktuelles aus dem LBV.

Neben den Berichten und Ehrungen langjähriger Mitglieder, stand auch die Nachwahl der/des 2. Vorsitzenden auf dem Programm. Es wurde Dr. Knut Neubeck gewählt. Zum Abschluss hielt der 1. Vorsitzende der Regionalgruppe, H.-J. Fünfstück einen Kurz-Vortrag über die gewählten Tiere und Pflanzen des Jahres inklusive dem Vogel des Jahres, der Turteltaube.

 

Dr. Norbert Schäffer

 

Aktuelle News aus dem Naturschutz

lbv-news.jimdofree.com Blog Feed

Wer wird Vogel des Jahres 2021? Jetzt nominieren (Fr, 09 Okt 2020)
Vogelfedern Schon seit 1971 küren LBV und NABU den „Vogel des Jahres“. Bislang entschied eine Expertenrunde beider Verbände, wer den Titel tragen darf. Zum 50. Jubiläum ist alles anders! Erstmals entscheiden alle Menschen in Deutschland gemeinsam, wer der „Vogel des Jahres“ wird. Auch Sie!  Hier können Sie Ihren Lieblingsvogel nominieren.
>> mehr lesen


Der LBV vor Ort in Bayerns Regionen

Wir sind flächendeckend in Bayern für den Naturschutz aktiv.

 

Ansprechpartner finden

Termine des LBV