Saison 2019

In den meisten Horsten gibt es Nachwuchs, die ersten Küken sind kurz vor Ostern geschlüpft. 

 

Nach Ende des feucht-kalten Wetters konnte der Nachwuchs gezählt werden: 

Es gab geringe Verluste, die meisten Jungen sind wohlauf und die ältesten versuchen schon zu stehen und die Flügel zu bewegen.

 

Alle alten Horste sind belegt, Neuankömmlinge mussten neue Nistplätze suchen und selbst Nester bauen. 

Neuansiedlungen bzw. Ansiedlungsversuche gibt es 2019 in Weilheim, Penzberg, Raisting und in Burggen.

Die ersten Trupps von Störchen, die für eine Brut noch zu jung sind, wurden seit Ende März beobachtet, zuerst um Raisting, dann auch um Sindelsdorf. Einige Ringe konnten abgelesen werden, demnach war die Zusammensetzung der Trupps recht bunt: die Vögel stammten aus Südwürttemberg, Südbaden, Mittelfranken, aus der Schweiz, aus der Pfalz - und einer aus Raisting.

Ein paar Weißstörche haben 2018/2019 bei uns überwintert: in Polling, in Weilheim und in Raisting. Schon ab Ende Februar kamen weitere Störche bei uns an. 

 Die Weißstorch-Horste in unseren Landkreisen (WM und GAP), Stand 17. Mai: 

 

Altenstadt Mast neben Feuerwehr: Paar mit 5 Jungen

Altenstadt Strommast Winterscheidstraße: kein Storch 

Bernbeuren Kirche: zwei Störche, Zahl der Jungen noch unklar

Fischen (Gemeinde Pähl): Paar mit 3 Jungen

Murnau Schule: Paar mit 2 Jungen

Oberhausen Feuerwehr: Paar mit mind. 1 Jungen

Obersöchering Feuerwehr: Paar mit mind. 1 Jungen

Polling Kloster: ein überwinterndes Horstpaar mit mind. 2 Jungen

Weilheim Schwattachweg: ein überwinterndes Horstpaar mit mind. 4 Jungen

Weilheim Stadttheater, neue Nisthilfe: zwei Störche, keine Brut

Wielenbach Strommast: zwei Störche, Zahl der Jungen noch unklar

 

In Penzberg und in Burggen gab es vergebliche Ansiedlungsversuche.

 

In Raisting sind 16 Horste im Ort von Brutpaaren belegt. 

Im März und April kam es bei mehreren Horsten zu Kämpfen, Nest- und Partnerwechseln. 

  

Genauere Angaben zu allen Horsten finden Sie [hier].

  

Bitte melden Sie Neuansiedlungen an die LBV-Regionalgruppe, danke!

                                                                                   Nachwuchs in Raisting                                                                                        Foto: Bechtel

beringter Weißstorch                                                                                             Foto: Ali Grossmann

Wie kann man mitmachen?

 

Melden Sie bitte Störche, die Sie sehen an unsWenn Sie Lust haben bei der Storchenerfassung intensiver mitzumachen, melden Sie sich in der LBV-Geschäftsstelle. Wir leiten Ihren Kontakt an die Storchgruppe weiter.

 

 

Besonderes Interesse besteht an beringten Störchen. Ringablesungen sind in der Regel nur mit dem Spektiv möglich.